1. Magazin
  2. »
  3. Haltung
  4. »
  5. Pflege
  6. »
  7. Wie kannst Du Dein Pferd richtig putzen?

Wie kannst Du Dein Pferd richtig putzen?

pferd-richtig-putzen (3)

Wie kannst Du Dein Pferd richtig putzen?

Das Wichtigste in Kürze

Wie oft sollte man ein Pferd putzen?

Man sollte sein Pferd mindestens einmal täglich putzen, um Schmutz, Staub und abgestorbene Haare zu entfernen. Mehr dazu hier.

Wie entfernt man Staub vom Fell eines Pferdes?

Man entfernt Staub vom Fell eines Pferdes mit einer Kardätsche oder einem Lammfellhandschuh, die das Fell glänzend und seidig machen.

Wie bürstet man ein Pferd?

Man bürstet sein Pferd mit verschiedenen Bürsten in Fellrichtung über den ganzen Körper, außer am Kopf. Weitere Infos hier.

Ein Pferd richtig zu putzen: Das will gelernt sein. Wie das geht, zeigt Dir dieser Blogbeitrag. Dabei geht er u.a. auf folgende Fragen ein: Wie oft sollte man ein Pferd putzen? Wie entfernt man Staub vom Fell eines Pferdes? Und wie bürstet man ein Pferd?

Putzen will gelernt sein

Ein wichtiger Pflege- und Haltungsaspekt: Das richtige Putzen Deines Pferdes.

Bevor Du mit dem Putzen Deines Pferdes anfängst, sind ein paar grundlegende Fragen zu klären. Schon allein, um die Hygiene Deines Pferdes zu wahren. Darunter zum Beispiel: Wie oft sollte man ein Pferd putzen? Welche Vorteile kann das Putzen für Dein Pferd und Dich haben? Und ist es eigentlich möglich, ein Pferd zu oft zu putzen?

Erst einmal: Ob Du Dein Pferd regelmäßig reitest oder nicht, wie viel Zeit Dein Pferd im Freien verbringt und wie schmutzig es ist, beeinflusst die Antwort auf diese Frage. Als Faustregel gilt, dass Du Dein Pferd mindestens einmal täglich putzen solltest, um Schmutz, Staub und tote Haare zu entfernen.

Hinweis: Bevor Du es reitest, solltest Du es vorher gründlich unter dem Sattelzeug säubern, um Druckstellen und Scheuerstellen zu vermeiden. Nach dem Reiten solltest Du auch den Schweiß von deinem Pferd entfernen und die Hufe auskratzen.

Alles in Allem hat das Putzen Deines Pferdes nicht nur hygienische, sondern auch gesundheitliche und soziale Vorteile. Durch das Putzen kannst Du Verletzungen oder Krankheiten frühzeitig erkennen und behandeln. Außerdem fördert das Putzen die Durchblutung der Haut und entspannt die Muskeln Deines Pferdes. Nicht zuletzt stellt das Putzen ebenfalls eine schöne Möglichkeit dar, die Bindung zu Deinem Pferd zu stärken und ihm Deine Zuneigung zu zeigen.

Kann man das Tier auch zu oft putzen? Interessante Frage. Hier kann direkt Entwarnung gegeben werden: Ein Pferd zu oft zu putzen, ist nicht schädigend – zumindest, solange man es richtig macht und die natürliche Fettschicht des Fells nicht beschädigt.

So putzt Du Dein Pferd richtig – ein Guide

Um Dein Pferd gründlich und schonend zu putzen, sind ein paar Dinge wichtig. Was Du beachten solltest und wie Du vorgehen kannst, wird Dir in der folgenden Anleitung erklärt.

Vorbereitung

Zuerst solltest Du Dein Pferd an einem sicheren Ort anbinden oder festhalten, damit es nicht weglaufen oder Dich treten kann. Du brauchst einen Putzkoffer oder eine Putztasche mit verschiedenen Bürsten und einem Hufkratzer. Zeig Deinem Pferd die Bürsten und lass es daran schnuppern, damit es sich daran gewöhnt.

Bestseller Nr. 1
PFIFF 100658 Putztasche groß, zwei-Farben Optik, schmutzabweisendes Material, Schwarz-Braun
PFIFF 100658 Putztasche groß, zwei-Farben Optik, schmutzabweisendes Material, Schwarz-Braun
in 2-Farben Optik; stabiler Taschenboden; zahlreiche außenliegende Aufbewahrungsmöglichkeiten
46,88 EUR Amazon Prime

Schritt für Schritt zum sauberen Pferd

Dann entfernst Du mit dem Striegel – einer Bürste aus Gummi oder hartem Kunststoff – den groben Schmutz aus dem Fell. Mit kreisenden Bewegungen streichst Du über den ganzen Körper Deines Pferdes – außer an den Beinen und am Kopf. Diese Stellen sind für den Striegel zu empfindlich.

Tipp: Klopfe den Striegel zwischendurch auf den Boden, um den Schmutz zu entfernen.

Als Nächstes nimmst Du eine Wurzelbürste – eine Bürste mit festen, kräftigen Borsten -, um die Beine Deines Pferdes zu reinigen. Du bürstest in Fellrichtung vom Huf zum Knie oder Sprunggelenk. Du kannst die Wurzelbürste auch für den restlichen Körper verwenden, um das Fell zu glätten und Schmutz zu entfernen.

Danach nimmst Du die Kardätsche – eine Bürste mit weichen, feinen Borsten -, um den Staub aus dem Fell zu entfernen. Du bürstest den ganzen Körper Deines Pferdes in Fellrichtung, außer dem Kopf. Die Kardätsche macht das Fell glänzend und seidig.

Tipp: Du kannst auch einen Lammfellhandschuh benutzen, um dem Fell den letzten Schliff zu geben.

Greif zu seiner kleinen, handlichen Bürste mit sehr weichen Borsten, um den Kopf Deines Pferdes sanft zu kämmen.

Hinweis: Übrigens: Du kannst auch unparfümierte Babytücher verwenden, um Verkrustungen an Augen und Nüstern zu entfernen. Das Einfetten der Maulwinkel mit Vaseline oder Melkfett verhindert, dass sie spröde werden oder reißen.

Mähne und Schweif Deines Pferdes kannst Du mit einer Bürste oder einem Kamm bürsten oder kämmen. Du kannst vorher etwas Mähnenspray verwenden, um Haarausfall zu vermeiden. Achte hierbei außerdem darauf, nicht zu stark zu ziehen oder zu reißen, denn das kann Deinem Pferd wehtun.

Utensilien wie Bürsten sind für das richtige Putzen Deines Pferdes essenziell.

Zum Schluss solltest Du die Hufe Deines Pferdes auskratzen und säubern. Dazu nimmst Du einen Hufkratzer und eine Hufbürste. Du hebst vorsichtig einen Huf nach dem anderen an und kratzt die Sohle und die Strahlfurche aus. Danach bürstest Du den Huf sauber. Du solltest die Hufe regelmäßig mit Huföl oder Huffett einreiben, damit sie geschmeidig bleiben.

Verwende das richtige Putzzeug

Welches Putzzeug für Dein Pferd am besten geeignet ist, wird vom Felltyp, der Empfindlichkeit und der Hautbeschaffenheit Deines Pferdes beeinflusst. Verschiedenste Produkte kannst Du für die Pflege Deines Pferdes – aber was gehört zum grundlegenden Repertoire? Was kannst Du Dir zusätzlich anschaffen?

Die Basic-Putzutensilien von Pferden sind:

  • Striegel: Ihn gibt es aus Gummi, Hartplastik oder Metall.
  • Kardätsche
  • Wurzelbürste
  • Hufkratzer
  • Mähnenkamm/ Mähnenbürste bzw. Mähnenöl/Mähnenspray

Zusätzlich kannst Du Dir folgende Dinge kaufen:

  • Kuschelbürste oder Kopfbürste mit sehr weichen Borsten
  • Massagestriegel oder Noppenstriegel, der das Pferd mit angenehmen Reizen verwöhnt und die Durchblutung fördert
  • Schwamm oder Schwammbrett, um das Pferd nach dem Reiten oder bei warmem Wetter vom Schweiß zu befreien oder um es beim Waschen zu unterstützen.
  • Hufpinsel oder Hufbürste, die die Hufe des Pferdes mit Huföl oder Huffett einpinselt oder bürstet

Gut zu wissen

Massagestriegel können auch zum Entfernen loser Haare während des Fellwechsels verwendet werden. Bei der Verwendung von Schwämmen solltest Du darauf achten, lauwarmes Wasser und ein mildes Shampoo zu verwenden.

Dein Pferd richtig putzen? Einfacher, als Du denkst!

Das Putzen Deines Pferdes ist eine wichtige und schöne Aufgabe, die Du regelmäßig erledigen solltest. Das Putzen fördert die Hygiene, die Gesundheit und die Bindung zu Deinem Pferd. Um Dein Pferd richtig zu putzen, brauchst Du verschiedene Bürsten und einen Hufkratzer. Du solltest Dein Pferd in einer bestimmten Reihenfolge und mit sanften Bewegungen putzen, um es nicht zu verletzen oder zu stressen.

Quellen